Khumba

Update 23.10.2020
Khumba, Rüde, evtl. Cattle-Mix, *07/2019

Der sehr junge Rüde hat einiges in seinem jungen Leben mitgemacht, bis er im September 2020 bei uns landete. Wir lassen, auch, wenn es uns bei diesem Hund besonders schwerfällt, die Vergangenheit ruhen und besinnen uns auf das, was ist.

Khumba ist mit vertrauten Personen sehr aufgeschlossen und manchmal ein wenig "drüber", wenns ums Toben geht. Er lässt sich allerdings sehr schnell, weil er sensibel und "leise", klug und hinhörend ist, runterfahren. Bei Futter sieht die Sache schon etwas anders aus. Ihm ist Futter sehr, sehr wichtig und wenn sich ihm jemand nähert, dann verteidigt er dieses - und das nicht nur mal mit kurz hinknurren, sondern er würde massiv zubeißen. Ja, man mag das nicht glauben, ist der Rüde doch noch so jung, aber: Alter schützt vor Aggression nicht. Khumba traut erst einmal wenig Menschen über den Weg. Sind sie führend und klar, wohlwollend und Respekt gebietend, dann lehnt er sich an, kooperiert und lässt sich ein. Wer nicht führen kann, ist draußen, weil Khumba dann übernehmen müsste aus Hundesicht und das würde ihn ganz klar überfordern.
Die Beschreibung zu ihm ist sehr klar und unverblühmt, denn durch seine Jugend und sein freundliches Aussehen, melden sich viele Menschen für diesen Hund. Auch Aussehen schützt vor Aggression nicht. Leider.
Khumba ist mit Hundekontakten sehr unerfahren. Sind die Hunde ihm suspekt, dann greift er sie an. Hält er sie für mich sich auf einer Ebene, dann greift er sie an. Rennen sie vor ihm weg, greift er sie an. Einzig und allein souveräne Hunde akzeptiert er. Aktuell lebt er mit einer Hündin zusammen, die ausgesprochen cool in Hundekontakten ist und das klappt perfekt.
Wir trainieren täglich mit ihm, bieten vertrauensbildende Momente, gehen in Hundebegegnungen, damit er dazulernen kann.
Die Interessenten für ihn sollten ausgesprochen Hunde erfahren sein, keine Kinder (zu Besuch) haben und ganz viel Zeit und Geduld mitbringen.

____________________________________

Khumba, Rüde, evtl. Cattle-Mix, *07/2019

Der Rüde Khumba hat schon viel erlebt in seinem jungen Leben. Dennoch gibt er die Hoffnung auf sein eigenes Für-immer-Zuhause nicht auf:

Irgendwie passt das eine Bild recht gut zu mir - so nach dem Motto "böser Ghetto-Boy" Denn von meinem knuffigen Aussehen sollte sich keiner von Euch täuschen lassen! Ich habe viel zu viele seelische Narben in mir, um als unkomplizierter Familien-Knuddel-Hund Karriere zu machen. Wie aus meiner Vergangenheit in Erfahrung gebracht werden konnte, wurde ich bereits mit 3 Wochen von meiner Mama getrennt. Boah das war heftig... ich war völlig orientierungslos und fühlte mich total hilflos (was ich ja auch war).

Als Ersatzeltern bekam ich Menschen - aber auch die nur für ein paar Wochen. Dann wurde ich zu den Nächsten geschoben und von da wieder weiter und so nahm mein Unglück seinen Lauf. Irgendwann habe ich angefangen, Euch meine Zähne zu zeigen. Als Zeichen, dass ich mich jetzt um mich selbst kümmern werde. Maßregelungen oder Kontrollversuche Eurerseits wurden immer vehementer abgewehrt. Von Vorfall zu Vorfall bekam ich quasi mehr "Übung" in Sachen Menschen abwehren. Selbst MIT Maulkorb bin ich mit Vorsicht zu genießen, da ich manchmal durch die Zwischenräume komme oder - wenn gar nix mehr hilft - auch meine Krallen einsetze. Was auf Eurer dünnen Menschenhaut offensichtlich weh tut...

Dann hatte ich Glück im Unglück und ich bekam eine Pflegestelle bei einer Hundetrainerin. Sie hat sich meiner angenommen und mir in monatelanger Arbeit geholfen, etwas Vertrauen zurück zu gewinnen. Aber dieses Vertrauen übertrage ich nicht auf andere Menschen - nö nö - das muss sich jeder schon selbst erarbeiten. Mir ist klar, dass meine Chancen auf ein neues Zuhause schlecht stehen. Die wenigen Menschen da draußen, welche die erforderliche Sachkenntnis und die Zeit haben, sich so ein Familienmitglied mit "special effects" ins Haus zu holen, haben meist schon ein oder sogar zwei Kandidaten. Aber wer weiß? Vielleicht ist ja doch irgendwo ein Plätzchen frei geworden?

Aufenthalt :
68519 Tierheim Viernheim
Tele : 0171-4212969
06204-2105
Email : kontakt@tierheim-viernheim.de

Der Vermittlungshund ist dem Team ACD in Not e. V. nicht persönlich bekannt. Die Beschreibung wurde in Zusammenarbeit mit den Besitzern, der Pflegestelle oder dem Tierheim selber verfasst. Die Angaben sind somit ohne Gewähr.

Zurück