Bobby

Update 18.05.2017

Bobby - 8 Jahre alt , im Tierheim seit 7 Jahren !
ausgemustert- ja so kann man seine Situation beschreiben- ausgemustert aus dem richtigen Leben- seine Zeit verbringt er seit Jahren in seiner Gruppe im einem Gehege im Tierheim- im Frühling - im Sommer - im Herbst - die ganz kalten Wintertage und Nächte verbringt er im Zwinger , weil er dann draußen so friert mit seinem zarten, seidigen Fell. Sein erster Besitzer nahm sich das Leben, seitdem ist Bobby ein Tierheimhund - einiges hat er auf dem Kerbholz - er passt auf das gut auf, was ihm gehört und wer ungefragt Bobbys Gebiet betritt bekommt schnell die Quittung.
Bobby ist ruhig, er ist freundlich und anhänglich bei den Menschen, die er gut kennt. er nimmt auch neue Leute in seinen Freundeskreis auf, wenn man ein paar Regeln einhält. Es gibt ein paar Dinge, die man im Zusammensein mit ihm beachten muss - aber er wäre immer noch geeignet und vielleicht inzwischen sogar gut geeignet für ruhige Menschen, die einen ausgeglichenen, genügsamen, wachsamen Hund möchten. Bobby hatte als Junghund einen Autounfall und entlastet seit her einen Hinterlauf, mehr ein Schönheitsfehler, als ein Problem.
Ob er es schafft nochmal aufgenommen zu werden ins richtige Leben?
Ob es Leute gibt, die vielleicht ein bissel Cattle Dog in ihm sehen und deren Rasseeigenschaften mögen ?
Helft mit und teilt ihn fleißig auf fb -
für Bobby ist es nun Zeit nochmal eingemustert zu werden!

Kontakt über das Tierheim Gelnhausen
06051-2550

________________________________________________________________________________________________

Bobby ist seit dem 4.01.2010 im Tierheim und hatte bisher nur Pech in seinem Leben. Als Junghund wurde er zu sehr netten Menschen vermittelt, die leider seine Sprache überhaupt nicht verstanden haben. Er hat sich systematisch durchgesetzt und sein eigenes Leben geführt. Seine Menschen dachten er sei ängslich. Dabei hatte er voll die Hosen an, hat sein zu Hause gegen jeden verteidigt und die falschen Hundetrainer haben sein Verhalten noch verschlimmert. Ganz zu Beginn, hatte er auch noch einen Autounfall. Das Resultat, gebrochener Oberschenkel, mit Schrauben und Platten ,die ein Leben lang im Knochen bleiben müssen. Deshalb lahmt er von Zeit zu Zeit etwas. Allerdings ist er trotzdem sehr sehr lebhaft. Er mag andere Hunde und baut auch sehr schnell eine gute Beziehung zu seinen Menschen auf. Allerdings ist er sehr, sehr wachsam, weshalb er auch kein Familienhund sein kann. Er würde sich bei einem hundeerfahrenen Paar sehr wohl fühlen. 3-4 Std alleine bleiben ist für ihn kein Problem. Die Grundkommandos beherrscht er sehr gut.

Der Vermittlungshund ist dem Team ACD in Not e. V. nicht persönlich bekannt. Die Beschreibung wurde von den Besitzern, der Pflegestelle oder dem Tierheim selber verfasst. Die Angaben sind somit ohne Gewähr.

 

Zurück