Informationen Rüden

Der dreijährige kastrierte Cattlemix Hermann logiert seit einiger Zeit bei uns im Fellnasen Hotel in Winsen an der Luhe.
Unser Hermann ist ein sehr verschmuster und anhänglicher Hund. Er versteht sich gut mit anderen Hunden und ist sehr menschenbezogen.
Hermann sucht aktive und konsequente neue Besitzer, bei denen er noch viel lernen darf.
Bei Interesse kontaktieren Sie uns doch bitte! Wir würden uns sehr freuen.

Anne Ziegler
Fellnasen-Hotel
Lüneburger Straße 400
21423 Winsen Luhe
Tel.: 04171-6693930
www.fellnasen-hotel.de
info@fellnasen-hotel.de

 

Der Vermittlungshund ist dem Team ACD in Not e. V. nicht persönlich bekannt. Die Beschreibung wurde von den Besitzern, der Pflegestelle oder dem Tierheim selber verfasst. Die Angaben sind somit ohne Gewähr.

Tenios ist ein Schatz!

Charakterlich ist Tenios ein totaler Schatz. Er ist Menschen gegenüber freundlich und aufgeschlossen, zutraulich, sucht den Kontakt und die Gesellschaft zu Menschen. Er ist 8 Jahre alt, 50cm groß. Während er einerseits ein ausgeglichenes Wesen hat, ist er trotzdem sehr gesellig, immer gerne dabei, egal wohin, draußen auch gerne mal länger unterwegs, Hauptsache in Begleitung seiner Menschen. Für ihn gibt es nichts Schöneres!

Tenios ist zudem gelehrig und schlau! Er schaut sich Regelmäßigkeiten seines Tierpflegerin ab und durchschaut diese super schnell!! Ideal für Menschen, die einen Hund suchen, der noch viel lernen soll.

Mit anderen Hunden ist Tenios gut verträglich. Sein Verhalten bezüglich Kindern und Katzen ist unbekannt und kann vor Ort auch nicht getestet werden.

Tenios ist kastriert, geimpft, gechipt und hat einen Eu-Impfausweis. Derzeit lebt er noch in Rumänien.

Die Vermittlung erfolgt über den Tiergnadenhof Pfötchenkiste in Zusammenarbeit mit der Tierhilfe Hoffnung e.V. Daniele Ehmann freut sich unter Tel. 0174-6260336 auf Ihren Anruf zu Tenios!

Der Vermittlungshund ist dem Team ACD in Not e. V. nicht persönlich bekannt. Die Beschreibung wurde von den Besitzern, der Pflegestelle oder dem Tierheim selber verfasst. Die Angaben sind somit ohne Gewähr.

Clyde, Rüde *2015

Der dreijährige unkastrierte Cattle-Trevüren-Mix Clyde ist der Schattenhund seines Frauchens. Sein Frauchen gibt Clyde auch nur ab, weil es denkt, dass jemand anders mit mehr Hundeerfahrung und mehr Zeit für die Führung und Ausbildung des Hundes dieser anspruchsvollen Aufgabe besser gerecht werden würde. Clyde ist ein sehr begabter, cleverer, entschiedener, sportlicher und aktiver Hund. Und sucht einen entsprechend zu ihm passenden Menschen, bei dem er immer dabei sein kann.

Er entwickelt eine sehr starke Bindung zu seiner Hauptbezugsperson. Dabei ist er jedoch sehr sensibel und Anweisungen mit Druck durchsetzen zu wollen kein Weg. Damit könnte man ihn für immer verschrecken. Clyde kann auch durchaus mal ängstlich reagieren. Mag z.B. nicht gerne ins Auto klettern, was aber vor allem daran liegt, dass er bisher nur ein paar Mal ins Auto musste. Und dann ging es immer zum Tierarzt oder in die Hundepension.

Er ist sehr sozial und lebt auf einem Reiterhof, auf dem täglich viele Menschen ein und aus gehen. Clyde hat eine sehr enge Bindung zu seinem Frauchen. Ist er in der Nähe seines Frauchen, wenn ihm bekannte Personen den Reiterhof betreten, begrüßt er diese freundlich. Kommen jedoch ihm (noch) nicht bekannte Personen seinem Frauchen aus seiner Sicht zu nahe, zeigt er körperlich, dass sie bitte auf Abstand bleiben sollen. Clyde kann cattletypisch auch ein echter Clown sein. Er ist ein Hund, der alles in die Schnauze nehmen möchte. Wenn er jemanden gerne hat, nimmt er die Hand des Menschen ganz vorsichtig in die Schnauze und führt den Menschen über den Hof.

Am wichtigsten ist es, dass Clyde ein sehr liebevolles Zuhause bekommt mit einer Bezugsperson kommt. Die mit ihm arbeitet und schmust, ihn fordert und fördert, sportlich aktiv ist und viel Zeit mit ihm verbringt. Eine reine Haltung als Hof- oder Wachhund ohne Bezugsperson oder Schutzdienst kommen für ihn nicht in Frage.

Clyde braucht allerdings eine konsequente, führungsstarke Hauptbezugsperson. Daher wird daher nur in erfahrene Hände vermittelt oder an sehr engagierte Anfänger mit der Auflage, eines Cattledog- oder Tervürenerfahrenen Hundetrainer für einige Monate zu engagieren.

Katzen und andere Kleintiere dürfen auf keinen Fall in seinem neuen Zuhause leben. Clyde versteht sich mit Rüden und Hündinnen gleichermaßen gut. Obwohl er Kinder kennt, sollte er möglichst in eine Familie ohne Kinder oder zumindest mit Jugendlichen ab 14 Jahren.

Clyde bewegt sich als Hofhund mit Familienanschluss meistens frei, er kommt nur bei Bedarf an die Leine. Daher wäre es natürlich traumhaft, wenn er in seinem neuen Zuhause so oder ähnlich leben könnte.

Sie haben Interesse an Clyde? Dann wenden Sie sich bitte per PN an uns oder per Mail an info@acdinnot.de.

Hinweis: Gerne werden Clyde und seine Schwester Bonnie auch zusammen abgeben, allerdings dann nur an Personen mit sehr viel Erfahrung mit triebstarken, selbständigen und selbstbewussten Hunden.

Der Vermittlungshund ist dem Team ACD in Not e. V. nicht persönlich bekannt. Die Beschreibung wurde von den Besitzern, der Pflegestelle oder dem Tierheim selber verfasst. Die Angaben sind somit ohne Gewähr.

Paul, Rüde *2010


kastriert, geb. 2010, lieb, braucht klare Anweisungen
Paul beherrscht Grundkommandos und lässt sich problemlos auf seinen Platz schicken. Auch das Futter lässt er sich ohne einen bösen Blick wegnehmen. Dennoch braucht er ganz klare Anweisungen, vor allem wenn er fremden Hunden begegnet. In dieser Situation müssen die neuen Besitzer Paul zeigen, dass sie "Herr der Lage" sind. Wer das beherrscht, erhält mit Paul einen tollen Hund.


Kontakt über:
Tierheim Kall
Heinkelstr. 8
53925 Kall
Rufen Sie einfach an unter
02441-778664

mail@tsv-kall.de

Der Vermittlungshund ist dem Team ACD in Not e. V. nicht persönlich bekannt. Die Beschreibung wurde von den Besitzern, der Pflegestelle oder dem Tierheim selber verfasst. Die Angaben sind somit ohne Gewähr.

 

Der fünfjährige mittelgroße Cattlerüde Savan sucht dringend ein neues Zuhause. Er wurde in der Slowakei ausgesetzt, sein Besitzer wurde gefunden, aber er wollte ihn nicht mehr.

Savan ist freundlich,  genießt den Kontakt mit Menschen. Er ist verträglich mit Hündinnen und Rüden. Ob ein Test auf Katzen- und Kinderverträglichkeit möglich ist, wird derzeit noch geklärt.

Savan braucht eine Familie, die ihn erkennen läßt, was es heißt, ein echtes Mitglied der Familie zu sein. 

Er ist kastriert, geimpft und gechipt und wird gegen Schutzvertrag und - gebühr und erfolgreicher Vorkontrolle abgegeben. Ggf. wird auch eine Pflegestelle gesucht.

Sie haben Interesse an Savan?

Dann wenden Sie sich bitte per PN an uns oder per Mail an info@acdinnot.de.

Der Vermittlungshund ist dem Team ACD in Not e. V. nicht persönlich bekannt. Die Beschreibung wurde von den Besitzern, der Pflegestelle oder dem Tierheim selber verfasst. Die Angaben sind somit ohne Gewähr.

Update 01.08.2018

Robin - sucht nach wie vor einen Gnadenbrotplatz!

Der dreizehnjährigeRobin ist ein sehr verträglich, schüchterner Rüde. Er würde so gerne einmal noch erleben, was es heißt, eine eigenen Familie und ein eigenes Körbchen zu haben.

Wer hat noch eins für Robin frei?

Der möge bitte Kontakt aufnehmen mit Tierheim Casa-Cainelui Kontakt bitte über Ulrike Konetschny ulrike.konetschny@t-online.de Tel. 016097230284 www.casa-cainelui.com.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gnadenplatz für Robin gesucht!

Geburt: 2005

Größe: 45 cm

Kastriert: ja Aufenthaltsort: Tierheim Casa Cainelui in Rumänien

Robin ist ein zurückhaltender Rüde. Er ist interessiert an Menschen, schnuppert an der Hand und nimmt auch Leckerchen aus dieser. Zu mehr fehlt ihm das Vertrauen. Den Freilauf erkundet Robin zunehmend mit mehr Selbstbewusstsein. Traute er sich anfangs kaum von seinem Törchen weg, wird er nun immer mutiger.

Er ist mit allen Hunden verträglich. Streitigkeiten fängt der kleine Rüde keine an - es sollte jedoch drauf geachtet werden, dass er nicht unterbuttert wird. Ein Zuhause mit einem souveränen Zweithund wäre für den Rüden wichtig, da er noch sehr unsicher in unbekannten Situationen ist. Robin hätte dies für seine letzte Lebenszeit noch verdient.

Altersbedingt hat Robin schlechte Zähne. Robin ist kastriert, geimpft, gechipt und wird mit dem EU-Heimtierausweis vermittelt.

Robin wird über das Tierheim Casa-Cainelui vermittelt. Kontakt bitte über Ulrike Konetschny ulrike.konetschny@t-online.de Tel. 016097230284 www.casa-cainelui.com

Der Vermittlungshund ist dem Team ACD in Not e. V. nicht persönlich bekannt. Die Beschreibung wurde von den Besitzern, der Pflegestelle oder dem Tierheim selber verfasst. Die Angaben sind somit ohne Gewähr.

Damon, Rüde *2014

Hunde wie Damon sind wie seltener Whiskey. Liebhaber sind begeistert, Laien finden ihn widerlich. Dem entsprechend sucht Damon einen Liebhaber - dieser Rasse, aber auch der kleinen, originellen Ideen, die er so an den Tag legt.

Damon Geschichte ist gespickt von Pech gepaart mit Unglück. Vielleicht gibt es ja ein Happy End.

Er wurde am 30.12.2014 geboren und ist ein reinrassiger, unkastrierter Australian Cattledog-Rüde.

Damon wurde damals an eine Familie verkauft, die versucht hat, den pubertierenden Rüpel mit viel Liebe zu bändigen. Das hat nicht geklappt. Wenn Klein-Damon irgendetwas nicht gepasst hat, wurde er unleidlich - vor allem an der Leine hat er seinen Frust an der mit ihm im Haushalt lebenden Hündin abgelassen.

So kam er zurück zu seinen Züchtern, die nun versuchten, Damon mit Erziehungsmethoden aus den 1950er Jahren in den Griff zu bekommen. Da das nicht so recht funktionierte, sollte er schließlich eingeschläfert werden, nachdem er das Verhalten gezeigt hat, welches man früher als „strafbedingte Aggression“ bezeichnet hat.

Um das zu verhindern rief ich damals meinen Freund Carsten an und bat ihn, Damon bei sich aufzunehmen. Dort lebte der Hund in den letzten Monaten und eigentlich wäre damit alles gut.

Doch leider ist Carsten sehr schwer erkrankt und wird sich nicht mehr um den Hund kümmern können, so dass Damon nun bei uns lebt und wir für ihn suchen – hoffentlich ein endgütiges Zuhause bei Menschen, die mit ihm umzugehen wissen.

Damon ist ein hochintelligenter Hund, was zum einen bedeutet, dass er sehr schnell neue Dinge lernt und zum anderen, dass er sehr schnell neuen Blödsinn lernt.

Formalistisch ist Damon ziemlich fit, man merkt, dass seine Vorbesitzer viel mit ihm trainiert haben, auch wenn seine Obedience-Skills etwas eingerostet sind. Auch Apportieren und das Suchen von Gegenständen beherrscht er sehr gut. Auch hier gilt, dass man etwas nacharbeiten sollte. Damon wurde auch mal am Vieh getestet und hat gute Ambitionen gezeigt. Weiter verfolgt wurde dieser Job aber nicht.

Das Zusammenleben mit Artgenossen gestaltet sich außerordentlich schwierig. In unserer Gruppe benimmt er sich bisher, jedoch checkt er ganz genau die Lage und weiß, seine Chancen zu nutzen. Er war schon einmal zur Probe vermittelt. Nachdem es die ersten Tage gut lief, nutzte er überraschend die Gelegenheit, dem Mali im Haus ein Schlappohr zu verpassen.

Gut, dass Damon Maulkorb kennt, trotzdem oder gerade deshalb wird er ausschließlich als Einzelhund vermittelt.

Der Rüde ist gut leinenführig, möchte jedoch noch lernen, dass man keine Autos jagt. Katzen und Wild nimmt er auch mit, wenn es geht. Allerdings ist er in diesem Bereich leicht zu beeindrucken.

Damon sucht kinderlose Menschen, die ihm auf klare Art und Weise erklären, wie das Leben funktioniert.

Mit Heititei und viel Liebe wird man bei ihm genauso wenig erreichen wie mit übertriebener Härte.

Kriegt man ihn gebändigt, bekommt man einen großartigen Hund, der mit einem durch dick und dünn geht und für sein Leben gern mit dem Menschen kooperiert. Bekommt man ihn nicht in den Griff, dann teilt man seinen Haushalt mit einer Nervensäge, die einem bei jeder Gelegenheit auf der Nase herumtanzt. Immerhin ist er hübsch anzusehen dabei.

Den Alltag meistert Damon souverän. Er ist (für einen Cattle Dog) verhältnismäßig leise, fährt gerne im Auto mit und kann auch einige Zeit alleine bleiben. Auch den Kennel kennt er.

Damon wechselt gegen Schutzgebühr sein Zuhause, die 250 Euro beträgt. Den Betrag werden wir Carstens Familie zukommen lassen, immerhin war er es, der sich in den letzten Monaten um den Hund gekümmert hat.

Bei Interesse könnt Ihr gerne eine PN an NoMro​ oder eine Mail an himself@nomro.de schicken. Der Beitrag darf gerne geteilt werden.

Der Vermittlungshund ist dem Team ACD in Not e. V. nicht persönlich bekannt. Die Beschreibung wurde von den Besitzern, der Pflegestelle oder dem Tierheim selber verfasst. Die Angaben sind somit ohne Gewähr.

Haver

Haver, Rüde *08.2016


Haver, der am 18.08.2016 geboren wurde, ist ein wirklich bildübscher Rüde, dem zu seinem Glück nun noch ein Zuhause fehlt, in dem er sein weiteres Leben verbringen und sein Hundeleben genießen darf. Er soll nicht sein Dasein in einem Zwinger fristen müssen.


Haver verträgt sich gut mit Hündinnen, nicht jedoch mit Katzen und Rüden.
Vielleicht möchten sie dem 56cm großen Rüden ein Körbchen bei sich schenken und ihm zeigen, wie ein richtiges Hundeleben aussehen kann? Dann melden Sie sich bei uns. Haver wartet im Tierheim auf sein Herrchen oder Frauchen, zu dem er seine Reise antreten darf.


Haver wird geimpft, gechipt, entwurmt, kastriert und gültigen EU-Ausweis und einer Schutzgebühr in Höhe von 280€ die Reise nach Deutschland antreten.


Bei Fragen nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf! Der Aufenthaltsort von Haver ist Ungarn.
Second Hand Hunde in Not e.V.
Tel: 004921916910452
n.eenhoorn@second-hand-hunde-in-not.de
weitere Infos unter: www.second-hand-hunde-in-not.de oder Herosz Szentes
Der Vermittlungshund ist dem Team ACD in Not e. V. nicht persönlich bekannt.

Die Beschreibung wurde von den Besitzern, der Pflegestelle oder dem Tierheim selber verfasst. Die Angaben sind somit ohne Gewähr

Tom - ist sehr bewegungsfreudig!

geb. 08/2015, ca. 62 cm, kastriert

Wenn Tom irgendetwas liebt, dann ist es, in Gesellschaft zu sein. Ob beim Spielen, Spazierengehen oder Schmusen. Er genießt jeden Moment, den ein Mensch mit ihm teilt. Auch mit Artgenossen beiderlei Geschlechts versteht er sich. Er lebt momentan mit einigen Hunden harmonisch zusammen. Mit Katzen hatte er noch keinen Kontakt. Tom geht brav an der Leine, ist jedoch etwas unsicher bei viel Straßenverkehr oder Lärm. Im Auto mitfahren, hat er bereits kennen gelernt.

Tom lebt mit anderen Hunde auf einem Gelände, wo er täglich von Menschen besucht und beschäftigt wird. Er kennt es jedoch nicht, in einer Wohnung oder Haus zu leben und ist daher noch nicht gänzlich stubenrein. Mit Kindern spielt er gerne, diese sollten jedoch aufgrund seiner Größe und Bewegungsfreudigkeit etwas größer sein. Perfekt wäre für ihn ein Zuhause mit Garten, wo er sich viel bewegen kann. Derzeit lebt Tom in Spanien.

Kontakt :  

Marion Matysek: 0 23 67/ 18 08 10 (nach 19 Uhr, ggf. AB, dann Rückruf)

Thomas Saxert: 0 23 05/ 70 61 45 1

Mobiltelefon: 0 15 73/ 64 744 28 (ggf. Mailbox, dann Rückruf)

Mail: dogsisland@web.de

PN: dogs-island

Der Vermittlungshund ist dem Team ACD in Not e. V. nicht persönlich bekannt. Die Beschreibung wurde von den Besitzern, der Pflegestelle oder dem Tierheim selber verfasst. Die Angaben sind somit ohne Gewähr.

Dandy

Dandy ist freundlich - auch zu Katzen!

Dandy ist ca. 4 Jahre alt, 60cm hoch, kastriert und ein sehr freundlicher Zeitgenosse. Er versteht sich mit allen Hunden, egal ob Rüde oder Weibchen und ist sehr lieb zu Menschen. Dandy liebt es, zu spielen und zu laufen.

Mit Katzen könnte es wohl auch funktionieren. Dandy sucht nun ein liebevolles Zuhause. Er ist ein wunderbarer Hund, der so sehr auf ein eigenes Zuhaue wartet. Dandy ist ausgesetzt worden, er wartet in Murcia/ Spanien, dass eine liebe Familie ihn sieht und adoptiert.

Möchten Sie Dandy ein schönes Zuhause schenken?

Kontakt :

Marion Matysek: 0 23 67/ 18 08 10 (nach 19 Uhr, ggf. AB, dann Rückruf)

Thomas Saxert: 0 23 05/ 70 61 45 1 Mobiltelefon: 0 15 73/ 64 744 28 (ggf. Mailbox, dann Rückruf)

Mail: dogsisland@web.de PN: dogs-island

Der Vermittlungshund ist dem Team ACD in Not e. V. nicht persönlich bekannt. Die Beschreibung wurde von den Besitzern, der Pflegestelle oder dem Tierheim selber verfasst. Die Angaben sind somit ohne Gewähr.

Wolf

Update zu Wolf!

 

Post von Wolf!

Das Training für Wolf ist angelaufen und läuft soweit gut. Allerdings merkt man doch, das Wolf  mit seinem Verhalten in den letzten Jahren anscheinend gut zurecht gekommen ist. Es wird noch einige Zeit dauern, bis er sein Verhalten in die gewünschte Richtung wirklich ändert. "Aber wie sagt man so schön - Übung macht den Meister!", so der Tierheimleiter, der das Training mit Wolf persönlich absolviert.

Wir wünschen dem Training weiter guten Verlauf und bedanken uns für das Engagement des Tierheimleiters für Wolf, das überhaupt nicht selbstverständlich ist.

Sie sind an Wolf interessiert? Dann lernen Sie ihn gerne kennen bei einem Besuch im Tierheim Nettetal. Bei ernsthaftem Interesse werden Sie dann in das Training von Wolf mit einbezogen.

Kontakt über das Tierheim 41334 Nettetal, Tierheimleiter Herrn Erdmann., unter der Telefonnummer 02153 / 3785.

 ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Wolf, Rüde *2013

Wolf im Tierheim Nettetal – er möchte nicht länger einsam bleiben!

Wolf wurde vor einigen Monaten angebunden gefunden und ist dann im Tierheim Nettetal eingezogen.

Wolf ist ein Cattlemix-Rüde, dessen Vertrauen man sich verdienen muss. Der Tierheimleiter hat diese Herausforderung angenommen. Nachdem sich Wolf zuerst überhaupt nicht anfassen ließ, kann der Tierheimleiter heute alles mit ihm machen. Wolf akzeptiert ihn auch als seine Führungsperson, auch in für ihn überraschenden, kritischen, unangenehmen Situationen. Er lässt sich grundsätzlich gut regulieren, allerdings muss sich die Führungsperson auch durchzusetzen wissen, sollte Wolf einmal anderer Meinung sein.

Hat Wolf die Möglichkeit auszuweichen in einer für ihn stressigen oder bedrohlichen Situation (z.B. die Annäherung einer ihm unbekannten Person), so weicht er defensiv aus. Er orientiert sich dann auch schön an seiner Führungsperson. Kann er selbständig zu einer Person gehen, so zeigen weitere Annäherungen soziale Kooperationsbereitschaft. Kann Wolf nicht ausweichen, weil er angebunden ist oder die Leine kurz gehalten wird, so neigt er zu aggressiver Konfliktlösung mit offensiven Handlungen.

Sollten Wolf andere, vor allem unkastrierte, Rüden nicht sympathisch sein, zeigt er dies deutlich. Dabei bleibt er in der Regel für seine Führungsperson ansprechbar und regulierbar, aber erst ab einer Distanz von 1,50 bis 2m. Hier muss noch deutlich mit ihm gearbeitet werden.

Nähert sich dem Hundeführer ein zum Rudel gehörender Hund, so verteidigt Wolf den Hundeführer als Ressource. Dieses kann jedoch durch souveräne Führung durch den Hundeführer geregelt werden.

Wolf ist zusammengefasst ein Rüde, der sich zu behaupten weiß und über die Jahre für sich Strategien entwickelt hat, die ihn weiterbringen. Er ist nicht schnell zu beeindrucken und braucht eine glasklare und konsequente Führung. Bei Personen, die ihn führen und sein Anker sind, wird er ein zuverlässiger und freundlicher Hund sein. Er wird aber keine Schwäche oder Graustufen zulassen.

Wolf wird nicht zu Kindern vermittelt. Bei einer Familie mit Jugendlichen ab 16 Jahren, die viel Erfahrung mit charakterstarken Hunden haben, könnte eine Vermittlung in Betracht gezogen werden.

Wolf wird nur als Einzelhund vermittelt,  da sonst die Gefahr der Verteidigung der Ressource Mensch besteht.

Folgendes, von ACD in Not finanziertes Training wird aktuell mit Wolf durch den Tierheimleiter unter Anleitung des cattleerfahrenen Hundetrainers Jörg Müller (http://takobello.de/konzept/hundeschulen)

durchgeführt:

+ Duldung von Fremdpersonen in seiner Nähe.

+ Erhöhung der Frustrationstoleranz und Impulskontrolle.

+ Führtechniken in der Begegnung mit Artgenossen.

+ Stand-by Übungen /Ruheübungen stehend und sitzend. So entsteht ein sozialer,

meditativer Charakter mit sehr beruhigenden Auswirkungen auf Zwei- und

Vierbeiner.

+ Maulkorbtraining zur positiven Gewöhnung.

Wer sich für Wolf interessiert, wird in dieses Training mit einbezogen. Zum einen, um fundiert beurteilen zu können, ob Interessent und Hund zusammen passen würden. Zum anderen, um den Interessenten in die Trainingsarbeit einzuführen, die nach einer Vermittlung unbedingt weitergeführt werden muss. Dieses Training würde auch nach erfolgter Vermittlung für eine Übergangsphase von ACD in Not (mit)finanziert werden (entweder weiter bei Jörg Müller oder bei einem entsprechend cattleerfahrenen anderen Hundetrainer in der Nähe des Interessenten).

Kontakt über:

 

Matthias-Neelen Tierheim e.V.

Flothend 34

41334 Nettetal

Tel. 02153 - 3785

E-Mail: info@tierheim-nettetal.de

Der Vermittlungshund ist dem Team ACD in Not e. V. nicht persönlich bekannt. Die Beschreibung wurde von den Besitzern, der Pflegestelle oder dem Tierheim selber verfasst. Die Angaben sind somit ohne Gewähr.

Update 11.06.2018 

Carlos - muss noch viel lernen!

Carlos muss noch viel lernen in der Kommunikation und im Umgang mit Menschen und Hunden. Zum einen ist er ein Jungrüde im besten Sturm- und Drangalter, auch genannt Pubertät. Alle, die schon einmal einen Welpen aufgezogen haben, werden sich sicherlich daran erinnern :-).

Dazu kommt noch die Geschichte von Carlos als ehemaliger an der Kette gehaltener Hund, der sicherlich kaum Gelegenheit hatte, die hündische Kommunikation kennenzulernen. Noch einen liebevollen Umgang mit dem Menschen erfahren haben dürfte. Zudem sind Cattles ja oft etwas grobmotorisch, Carlos macht da keine Ausnahme.

Carlos braucht also souveräne, geduldige, konsequente und liebevolle Menschen, die ihm den Weg ins Leben zeigen. Und gerne auch einen souveränen Ersthund, der dem Buben das kleine 1x1 der Hundekommunikation beibringt.

Derzeit lebt Carlos im Tierheim Biberach, er wird innerhalb von Deutschland, aber auch nach Österreich oder in die Schweiz vermittelt.

Carlos wird über den Tierschutzverein Biberach vermittelt. Kontakt per PN hier an Petra Schefold oder per Mail an petraschefold@aol.com.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Carlos • Australian Cattle Dog • Rüde • Geb. 15.10.2017

Carlos ist ein lieber, toller Junghund, der jetzt, wenn er in seine Familie einzieht, sehr viel lernen muss. Carlos wurde leider bisher nur an der Kette gehalten. Unverständlicher Weise wurde hier mal wieder ein Hund angeschafft, die den Bedürfnissen des Tieres überhaupt nicht entsprochen haben und es sollte eigentlich KEIN Tier an einer Kette leben müssen!

Wer einen Australien Cattle Dog (ACD) zu sich nimmt, sollte sich über diese Rasse sehr gut informieren und sollte ihn auch dementsprechend auslasten. Es ist nicht ganz einfach, diese Hunderasse zu beschreiben, da der Australische Cattle Dog ein „Charaktertier“ ist und ganz unterschiedliche Wesensarten vorzuweisen hat. Generell aber kann man sagen, dass er ein unermüdlicher, intelligenter sowie hart gesottener Arbeitshund ist. Also für Leute die „nur“ mit ihrem Hund spazieren laufen wollen, ist er nichts. Er muss gefordert und gefördert werden. Viel Bewegung sowie geistige Arbeit beim Hundesport oder aber bei der Ausbildung zum Rettungshund sind ebenso angesagt wie das Nebenherlaufen bei Reitausflügen sowie Radtouren. Besonders die Tatsache, dass der nötige Urinstinkt noch komplett vorhanden ist, zeichnet ihn als einen zuverlässigen und strebsamen Arbeiter aus.

Wer ihn als reinen Familienhund halten möchte, der sollte unbedingt darauf achten, dass der Australische Cattle Dog neben den üblichen Spaziergängen auch noch anderweitig beschäftigt wird. Hier bieten sich verschiedenen Hundesportarten an. Auch die Ausbildung zum Rettungshund ist für dieses intelligente Tier keinerlei Problem. Da der Australische Cattle Dog von Natur aus „selbst denkt“, ist es schwierig bis unmöglich, ihn zum absoluten Gehorsam zu erziehen. Allerdings macht er vieles aus Liebe zu seinem Besitzer, erwartet aber nach getaner „Arbeit“ Bestätigung. Eintönigkeit ist gar nichts für ihn. Auch die Begleitung beim Ritt mit dem Pferd oder aber beim Ausflug mit dem Rad bereiten dem Hund Freude.

Also Freunde des ACD, hier ist ein ungeschliffener Rohdiamant, der im Tierheim auf euch wartet.

Carlos wird über den Tierschutzverein Biberach vermittelt. Kontakt per PN hier an Petra Schefold oder per Mail an petraschefold@aol.com.

Der Vermittlungshund ist dem Team ACD in Not e. V. nicht persönlich bekannt. Die Beschreibung wurde von den Besitzern, der Pflegestelle oder dem Tierheim selber verfasst. Die Angaben sind somit ohne Gewähr.

Bobby

Update 18.05.2017

Bobby - 8 Jahre alt , im Tierheim seit 7 Jahren !
ausgemustert- ja so kann man seine Situation beschreiben- ausgemustert aus dem richtigen Leben- seine Zeit verbringt er seit Jahren in seiner Gruppe im einem Gehege im Tierheim- im Frühling - im Sommer - im Herbst - die ganz kalten Wintertage und Nächte verbringt er im Zwinger , weil er dann draußen so friert mit seinem zarten, seidigen Fell. Sein erster Besitzer nahm sich das Leben, seitdem ist Bobby ein Tierheimhund - einiges hat er auf dem Kerbholz - er passt auf das gut auf, was ihm gehört und wer ungefragt Bobbys Gebiet betritt bekommt schnell die Quittung.
Bobby ist ruhig, er ist freundlich und anhänglich bei den Menschen, die er gut kennt. er nimmt auch neue Leute in seinen Freundeskreis auf, wenn man ein paar Regeln einhält. Es gibt ein paar Dinge, die man im Zusammensein mit ihm beachten muss - aber er wäre immer noch geeignet und vielleicht inzwischen sogar gut geeignet für ruhige Menschen, die einen ausgeglichenen, genügsamen, wachsamen Hund möchten. Bobby hatte als Junghund einen Autounfall und entlastet seit her einen Hinterlauf, mehr ein Schönheitsfehler, als ein Problem.
Ob er es schafft nochmal aufgenommen zu werden ins richtige Leben?
Ob es Leute gibt, die vielleicht ein bissel Cattle Dog in ihm sehen und deren Rasseeigenschaften mögen ?
Helft mit und teilt ihn fleißig auf fb -
für Bobby ist es nun Zeit nochmal eingemustert zu werden!

Kontakt über das Tierheim Gelnhausen
06051-2550

________________________________________________________________________________________________

Bobby ist seit dem 4.01.2010 im Tierheim und hatte bisher nur Pech in seinem Leben. Als Junghund wurde er zu sehr netten Menschen vermittelt, die leider seine Sprache überhaupt nicht verstanden haben. Er hat sich systematisch durchgesetzt und sein eigenes Leben geführt. Seine Menschen dachten er sei ängslich. Dabei hatte er voll die Hosen an, hat sein zu Hause gegen jeden verteidigt und die falschen Hundetrainer haben sein Verhalten noch verschlimmert. Ganz zu Beginn, hatte er auch noch einen Autounfall. Das Resultat, gebrochener Oberschenkel, mit Schrauben und Platten ,die ein Leben lang im Knochen bleiben müssen. Deshalb lahmt er von Zeit zu Zeit etwas. Allerdings ist er trotzdem sehr sehr lebhaft. Er mag andere Hunde und baut auch sehr schnell eine gute Beziehung zu seinen Menschen auf. Allerdings ist er sehr, sehr wachsam, weshalb er auch kein Familienhund sein kann. Er würde sich bei einem hundeerfahrenen Paar sehr wohl fühlen. 3-4 Std alleine bleiben ist für ihn kein Problem. Die Grundkommandos beherrscht er sehr gut.

Der Vermittlungshund ist dem Team ACD in Not e. V. nicht persönlich bekannt. Die Beschreibung wurde von den Besitzern, der Pflegestelle oder dem Tierheim selber verfasst. Die Angaben sind somit ohne Gewähr.