Corona und die Cattle Dogs

Corona und die Cattle Dogs 

Nach bisherigen wissenschaftlichen Erkenntnissen gibt es keinen Grund, den Umgang mit seinem Cattle Dog in Zeiten von Corona zu ändern. Hunde übertragen das Coronavirus nicht auf Menschen. Auch beim Gassi gehen sollten die bekannten Abstands- und Hygienemaßnahmen beachtet werden. 

Quarantäne

Es kann auch sicherlich hilfreich sein, sich für den Fall der Fälle umzusehen, wer mit dem Hund Gassi gehen könnte, sollte man erkranken und das Haus nicht mehr verlassen dürfen. In diesem Fall, wenn Sie unter Quarantäne stehen, dürfen Sie nicht mehr selbst mit dem Hund spazieren gehen. Wenn Sie einen Garten haben, lassen Sie Ihren Hund dort laufen, ohne dass Sie selbst das Haus verlassen und bitten Sie gesunde Angehörige, Freunde oder Nachbarn darum, mit Ihrem Hund Gassi zu gehen. Achten Sie darauf, dass die Helfer Ihre Wohnung nicht betreten und am besten eine andere Leine und ein anderes Halsband benutzen. Eine Alternative könnte sein, einen professionellen Gassigeher zu engagieren.

Ausgangssperre

Im Falle einer Ausgangssperre wird man nach jetzigem Stand in einem eingeschränkten Rahmen weiterhin Gassi gehen können. Hundehalter sollten in der Nähe ihrer Wohnung bleiben und der Abstand zu anderen Menschen und Tieren sollte eingehalten werden. Zudem sollten die Spaziergänge kurz gehalten werden. Es kann nicht schaden, eine Selbstauskunft dabei zu haben – mit Informationen, warum und wohin man unterwegs ist – falls die Einhaltung der Ausgangssperre kontrolliert wird.

In diesem Sinne, passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

6. Cattle Walk in 33154 Salzkotten / Verne

***Verschiebung Cattle Walk***

Liebe Cattle Freunde!

Die Corona Krise geht leider auch an uns nicht vorbei und wir müssen den Termin für den Cattle Walk am 10. Mai leider verschieben.

Wir haben uns alle riesig darauf gefreut einen tollen Tag mit Euch zu verbringen, aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

Daher zückt Eure Terminkalender!

! SAVE THE NEW DATE !
13.09.2020

Wir blicken positiv in die Zukunft und hoffen natürlich, das sich das Leben bis dahin etwas normalisiert hat und wir im September gesund und munter einen tollen Tag zusammen verbringen können.

Der Veranstaltungsort bleibt in 33154 Salzkotten.

Alle weiteren Infos lassen wir Euch natürlich früh genug noch einmal zukommen.

Bis dahin wünschen wir Euch und allen Cattles alles Gute und
BLEIBT GESUND !  

Viele liebe Grüße vom gesamten ACD in Not Team

Spendenaufruf für Lucys Operation

Spendenaufruf und Neuigkeiten zu unserer Lucy.

LUCY MUSS OPERIERT WERDEN

Wie ihr ja wisst, geht es Lucy super auf ihrer Dauerpflegestelle. Trotz DISH und ihrer Spondylose an der gesamten Wirbelsäule und auch einer schweren HD. Aber seit einiger Zeit ist sie zu 100% inkontinent und es ist ihr sehr unangenehm, weder Urin noch Kot halten zu können. Sogar die Windeln, die alle zwei Stunden gewechselt werden, können die Mengen nicht aufhalten.

Nachdem bei zwei Tierkliniken die übrige Diagnostik ergebnislos war, wurde Lucy einem versierten Neurologen vorgestellt. Er machte ein CT und seine Prognose lässt neue Hoffnung schöpfen! Lucy hat atypische Veränderungen im Bereich des Kreuzbeines, welche für die neurologischen Ausfälle ursächlich sind. Diese können chirurgisch / operativ entfernt werden. Die OP Kosten inkl. des bereits durchgeführten CTs betragen um die 2.200€.

Die Prognosen nach dieser Operation stehen für Lucy gut. Es wird davon ausgegangen, dass sich die Nerven wieder erholen, so dass Lucy nicht mehr inkontinent sein wird und zudem die Möglichkeit besteht, dass sie wieder ihre Rute bewegen kann. Dann kann Lucy wieder freudig mit dem Schwanz wedeln! Und auf ihrer Dauerpflegestelle eine noch schöne lange und recht schmerzfreie Zeit verbringen.
Daher werden wir Lucy operieren lassen, um ihr alles zu ermöglichen, was wir unseren eigenen Hunden auch ermöglichen würden. Sie hat es einfach verdient!

BITTE HELFT LUCY NOCH EINMAL

Leider ist es so, dass bereits sowohl die Einnahmen der ersten Spendenaktion, als auch Einnahmen der aktuellen und der früheren (Größte Cattle Dog Gruppe) bereits zum größten Teil aufgebraucht sind.

Daher treten wir erneut an euch heran und bitten um eine Spende. Jeder Cent hilft. Wir sind immer noch dankbar, was ihr beim letzten Spendenaufruf für Lucy geleistet habt. Einfach, weil ihr Lucy ein schönes Leben ermöglichen wollt.

Wer also gerne spenden möchte, kann dies wie folgt tun:

Unsere Kontoverbindung lautet:

ACD in Not e.V. ; Sparkasse Mittelmosel
IBAN : DE 89 5875 1230 0032 4176 69
BIC : MALADE51BKS
Bitte gebt als Verwendungszweck „Lucy“ an.

Paypal: Die Mailadresse lautet info@acdinnot.de (bitte nicht vergessen uns als Freund anzugeben, da ansonsten Paypal Gebühren von dem Betrag anzieht)
Oder direkt über den Paypal-Spendenbutton auf unserer Homepage www.acdinnot.de.

HERZLICHEN DANK DAFÜR.